Texte 6

 

 

 

 

Bleibst du noch

 

Bleibst du noch

Hier bei mir

Zusammen die Sterne anschauen

Und du in meinen Arm

Träumen von der Großen Liebe

 

Bleibst du noch

Hier bei mir

Wenn ich Alt bin und nicht mehr so kann

Wie ich will

Wie du willst

Bleibst du dann noch bei mir

Wenn wir Streit bekommen

Und der eine den anderen nicht richtig Versteht

 

Bleibst du noch

Hier bei mir

Zusammen die Sterne anschauen

Und du in meinen Arm

Träumen von der Großen Liebe

 

Komm lass uns die Sterne am Himmel zählen

Die Liebe , Lieben Lernen

Und dazwischen ist auch noch Platz für Uns

Komm Lass uns auf Reisen gehen

Die Welt mit verliebten Augen sehen

Und Später zusammen Schwimmen gehen

 

Bleibst du noch

Hier bei mir

Zusammen die Sterne anschauen

Und du in meinen Arm

Träumen von der Großen Liebe

 

Bleibst du noch

Wenn ich auf Knieen vor dir bin

Und um deine Hand anhalte ….

Oder Rennst du dann Weg

Bleibst du noch

Wenn wir Schwanger sind

Und es nicht immer so läuft wie wir wollen

Komm lass uns die Sterne zählen

Sind es Mehr oder Weniger geworden

Ich kann es nicht Beschreiben

Das mit uns nennt sich Liebe

Ich fühl mich zu dir Hingezogen

Das ist nicht Gelogen

Du bist die Frau

Die ich nur möchte

Du bist das was ich meine Droge nenne

 

Bleibst du noch

Hier bei mir

Zusammen die Sterne anschauen

Und du in meinen Arm

Träumen von der Großen Liebe

 

Bleibst du noch

Wenn keine Sterne mehr am Himmel sind

Wenn die Kinder Erwachsen sind

Oder verlässt du mich dann

Bleibst du noch

Wenn da draußen alles den Bach runter geht

Und wir beiden arm im arm sind

Und Sterne Zählen …

Es müsste so viel geben im Leben

Lass uns Liebe spüren

Für immer und Ewig

Wir Zwei

 

Bleibst du noch

Hier bei mir

Zusammen die Sterne anschauen

Und du in meinen Arm

Träumen von der Großen Liebe

 

DCA1982

 

 

 

 

 

Niemals ohne Dich

 

 

Niemals ohne Dich

Möchte ich sein

Niemals ohne Dich

Kann ich sein

Sonst fühle ich mich Allein

 

Kein Aber und Kein Nein

Ohne dich fühl ich mich Allein

Und das Möchte ich nicht Sein

Allein …..................Ohne Dich

Dich brauch ich jeden Tag

Weil ich dich mag

Ohne dich bin ich Nichts

Außer Alleine …............

 

Niemals ohne Dich

Möchte ich sein

Niemals ohne Dich

Kann ich sein

Sonst fühle ich mich Allein

 

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

Weil ich dich brauch

 

 

Weil ich dich brauch

Bleib ich bei dir

Weil ich dich brauch

Leb ich weiter

 

Ja ich kann Nerven

Das weis ich schon

Das kann ich sehr gut

Du bist da wenn ich dich Brauche

Wenn ich Angst habe

Oder Nervös bin

Du bist das was ich brauche

Und was ich will

Du bringst mich zum Schreien

Und zum Lachen

Mit dir mach ich gern Sachen

Mit dir kann ich Lachen (manchmal)

 

Weil ich dich brauch

Bleib ich bei dir

Weil ich dich brauch

Leb ich weiter

 

Du bist meine Schwester

Vater und Mutter

Und Bruder

Weil ich euch brauche

Will ich euch nicht Verlieren

Ihr seit mein Rudel

Weil ich dich brauch

Bleib ich bei dir

Weil ich dich brauch

Leb ich weiter

 

Ihr habt mich Lieb

Auch wenn ich Nerve

Wenn ich rum Spinne

Oder einfach so

Ohne euch wäre ich nichts

Danke

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibtisch

 

 

Hier liegt einfach zu viel

Hier ein Brief

Da ein Zettel von dir

Auf dem Steht „Ich kann nicht mehr Hilf mir

Der liegt hier schon Seit Wochen

 

Dieser Schreibtisch vergisst nie

Doch du bist Einfach verschwunden

Und ich war überall wo ich dich Früher finden Konnte

Doch du bist einfach nicht hier

Einfach nicht hier

Ich hab dich Tausend mal Angerufen

Doch deine Mailbox geht nur dran …..

Ich frag mich Wieso ich das mach

Wahrscheinlich weil ich dich Liebe

Ich hab es nicht früher Gemerkt das du mich Brauchst

Das du Hilfe suchst …

Und jetzt verfolgt mich das Nachts und am Tag ..

 

Hier liegt einfach zu viel

Hier ein Brief

Da ein Zettel von dir

Auf dem Steht „Ich kann nicht mehr Hilf mir

Der liegt hier schon Seit Wochen

 

Für mich bricht eine Welt zusammen

Wo bist du nur

Bist du noch Hier in der Stadt

Oder schon Längst Fort an einen anderen Ort .

An dem ich dich nicht Finden soll

Und ich Weine vor Traurigkeit

Weil ich dich nicht mehr Finden

Auf deinen Zettel steht noch By

Bitte tu dir nichts an

Hätte ich nur Früher gemerkt das du Hilfe suchst

Hätte das was geändert oder nicht

 

Hier liegt einfach zu viel

Hier ein Brief

Da ein Zettel von dir

Auf dem Steht „Ich kann nicht mehr Hilf mir

Der liegt hier schon Seit Wochen

 

Und ich rufe es Laut nach Draußen

Bitte geh nicht

Geh nicht

Bitte geh nicht

Doch du hörst es nicht mehr

Du bist schon nicht mehr hier bei mir

Du bist jetzt da Oben wo die Engel Wohnen

Ich schaue nach Oben mit Tränen im Gesicht

Ich wollte das nicht

Ich liebe dich

 

Hier liegt einfach zu viel

Hier ein Brief

Da ein Zettel von dir

Auf dem Steht „Ich kann nicht mehr Hilf mir

Der liegt hier schon Seit Wochen

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geist der Zeit

Spirit of the Time

 

 

Geist der Zeit

Dreh die Zeiger an der Uhr zurück

Zeig mir nochmal das Glück

Meine Jugend und die Liebe

Freunde die ich Hatte und

Feinde dich ich nicht Wollte

Sachen die ich nicht Sollte

Dinge die ich nie Wollte

Geist der Zeit

Zeig mir die Vergangenheit

Irgendwo bin ich Falsch abgebogen

Irgendwo Stehen Geblieben

Übertrieben

Und wo war die Liebe

Bitte dreh die Uhr zurück

Zeig mir die Jugend

Die Freunde die ich hatte

Und die Liebe die ich nie Bekam

Und der Zeiger geht nach Vorne

Wieder eine Stunde Vorbei

Runde um Runde

Stunde um Stunde

Sekunde um Sekunde

Geht der Zeiger einfach Vor

Geist der Zeit

Ich bin noch nicht Bereit

Höööööörst du noch nicht Soweit

Einfach noch nicht Bereit

Und ich Schreies in den Himmel

Und der Hölle

Noch nicht

Noch Nicht

Bereit …..für euch

Und ich bin noch nicht Bereit dafür …..

Hab noch so viel Vor

Geist der Zeit

Zeig mir noch mal die Jugend

Die Freunde und die Feinde

Zeig mir die Liebe und die Frauen

Zeig mir meine Fehler

Und meine Schwächen

Ich will noch nicht …....

Geist der Zeit

Ich bin nicht Bereit

Noch nicht Bereit

Hööörst du es

Ich Schreie es Raus so Laut ich Kann

Ich bin noch nicht Soweit .

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hochhausdach.

 

Und jetzt Stehe ich hier

Und schau nach Unten

So klein die Menschen

So Dünn die Luft …...

Oh Hochhausdach

Was tue ich hier

 

Jetzt denke ich an die Alten Zeiten

Die Neuen Zeiten sind schon Lange Alt

Und der Wind der Weht um mich Herum

Und ich denke an dich und dich

Doch Denkst du auch mal an Mich

Ich stehe hier ganz Oben

Die Luft ist Dünn

Gedanken kreisen um mich herum

Und ich Denke viel zu viel Nach

Ob sie mich gemocht haben

Ob sie mich geliebt haben

Es wird Kalt hier oben

Ab und zu einen Taube die vorbei Fliegt

 

Und jetzt Stehe ich hier

Und schau nach Unten

So klein die Menschen

So Dünn die Luft …...

Oh Hochhausdach

Was tu ich hier

 

Denke an Früher und an heute

Denk an Fehler die ich machte

Denk an das was ich Dachte

Frag mich was mach ich hier oben

Und ich schau nach Unten

Die Menschen so klein

Gedanken zu viel für einen Kopf

Ich denke an das Ende und das danach

Was wird Kommen und wer wird Gehen

Wenn werde ich wieder Sehen

Kannst du das Verstehen …..

Ich will einfach nur gehen....

Um dich Später wieder zu sehen

Ich steh hier oben und es wird Kalt

Ich glaub wir sehen uns Bald

 

Und jetzt Stehe ich hier

Und schau nach Unten

So klein die Menschen

So Dünn die Luft …...

Oh Hochhausdach

Was tu ich hier …

 

Ich Zittere vor Kälte

Keiner da der mich Wärmt

Hier oben stehe ich

Ich kann euch Sehen

Nur nicht Verstehen

Doch ich geh diesen Schritt nicht

Nein Nein Nein

Ich bin noch nicht so weit

Nebel kommt

Sonne geht

Und ich …...

Gehe vom Hochhausdach

Jetzt stehe ich wieder auf den Boden

Schau mich um

Und keinen Interessierte es

Schaue nach Oben

Und gehe meinen Weg …

So viel Gedanken für einen Kopf

So viel Stimmen und keine Antwort darauf

 

Und jetzt Stehe ich hier

Und schau nach Unten

So klein die Menschen

So Dünn die Luft …...

Oh Hochhausdach

Was tu ich hier

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich wollte es nur Sagen .

 

 

Niemand weis Grad wies mir geht

Doch mir geht es Seelisch gar nicht Gut .

Schon Lange nicht mehr Geliebt

Lange nicht mehr Gelacht aus Freude

Was macht dies Zeit nur Heute aus mir

Viel zu lange hab ich gemacht was ihr wolltet

Viel zu lange ...hab ich gewartet auf die Liebe

Bis mir einer sagte die gibt es nicht für dich

Bin ich so Tief gesunken

In meinen Tränenmeer

Keine Luft mehr

Keine Kraft mehr

Die Bräuchte ich jetzt sehr

Um aus diesen Tiefen zu kommen

Aus diesen Meer …...

Wollte Alleine sein ..

Und dich neben mir haben

Doch wie Zeit so will

Willst du Jetzt nicht mehr

Und könnte ich Weinen

Würd ich es Tun

Doch die Stimme sagt Lass es einfach Ruhen

Lass mich einfach so tun als wäre ich Glücklich

Bis ich die Liebe wieder Finde

Verstecke ich mich hier Unter dem Tisch

Keiner Findet mich

Und hier unten tu ich so als Weine ich

Doch ich kann es nicht

Ich warte auf den Schnee

Und auf die Liebe

Doch da kam einer

Dieser keiner

Sagte Liebe gibt es nicht für dich

Seit dem Weis ich nicht was ich Glauben soll

An die Liebe

An Nichts

An Dich

An Nichts

Sie sagen sei nicht Traurig

Gib jetzt nicht Auf

Jeder Topf hat ein Deckel

Vielleicht bin ich aber Traurig

Und hab schon aufgeben

Und bin kein Topf der einen Deckel hat

Sondern einfach nur Ich …...

Ohne Liebe und ohne Dich

Da ist nichts das mich Glücklich macht

Und ich hab Gedacht

Alles kann besser werden

Wenn ich daran Glaube …...

Bitte gib nicht auf........

Ich kann nur auf geben

Weil ich ich bin

Und Dich nicht habe ….

Ich wollte es nur sagen

Das ich Einfach Einsam bin

Macht dir Keine Sorgen …...

Und hör auf an mich zu Glauben …

Ich bin da Raus

Und geh andere Wege ….

Nur nicht zu dir ….

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis ans Ende der Welt .

 

 

Bin bis ans Ende der Welt Gelaufen

Um bei dir zu sein …......

Doch am Ende war es nur ein Traum ..

Den ich jede Nacht Träumte

Bis ans Ende der Nacht Geträumt von dir

Am Tag so Müde von dir

Gestern war noch Frühling da draußen

Heute ist alles weiß vom Schnee …....

Träume bedecken meine Gedanken

Es gibt keine Schranken

Und ich laufe bis ans Ende der Welt nur um bei dir zu sein

Bis ans Ende der Welt

Nur um dich zu Spüren

Bis ans Ende der Welt

Um dich zu Fühlen

Bis ans Ende der Welt

Weil du mir so gefällst …....

Die Erde ist keine Scheibe mehr

Und ich Schreibe mehr …...

Bis ans Ende der Welt

Weil ich dich Fühlen muss

Bis ans Ende der Welt

Weil ich nur dich will

Bis ans Ende der Welt

Weil nur du mir Gefällst

Und am Ende wach ich wieder auf

War nur ein Traum

Doch wann wird der Traum war

Als ich dich Sah …...

Dachte ich es ist nur ein Traum

Bis ans Ende der Welt würd ich Laufen nur für dich

Bis ans Ende

Will ich dich Spüren

Bis ans Ende

Will ich dich Fühlen

Bis ans Ende der Welt würd ich laufen nur für dich

Und dann ist wieder Tag

Bald Bald Bald

Ist wieder Nacht ….

Und ich Träume von der Welt

Ich will dich Spüren

Bis ans Ende

Dich Fühlen

Bis ans Ende

Dich Lieben

Bis ans Ende

Und Laufe und Laufe nur zu dir ,

 

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei-Alleine

 

 

Wir sind Zwei

Und Gleichzeitig Alleine

Wir haben Keine

Wir Zwei sind Alleine

 

Wir sind kein Paar

Und doch Verliebt

Ja das gibt’s

Doch manchmal Fühlen wir uns Zwei Alleine

Und keiner ist Zweisam

Beide Einsam

Krankes Herz

Und dieser Liebes Schmerz

Wie soll ich es dir nur Sagen

Was wirst du darauf Fragen

Ich fühl mich Gefangen hier in dir

Ich will dir Sagen ich Liebe nur dich

Doch du Lässt mich nicht

 

Wir sind Zwei

Und Gleichzeitig Alleine

Wir haben Keine

Wir Zwei sind Alleine

 

Wie soll ich etwas Sagen können

Du bist mein Schatten

Und ich Liebe dich

Doch du bist Einfach weg

Wenn ich nicht im Licht Stehe

Doch ich brauch dich

Den ohne dich bin ich nicht ich

Den ohne dich bin ich alleine

Zu Zweit ist es Besser

Doch ich sehe dich nicht mehr

Das Licht ist zu Schwach

 

Wir sind Zwei

Und Gleichzeitig Alleine

Wir haben Keine

Wir Zwei sind Alleine

 

Ich kann es dir nicht Sagen

Hör auf zu Fragen

Ich möchte es ja Sagen

Doch ich kann es nicht

Wie ich es Will

Und wann ich es Will

Ich wollte es dir Sagen

Schon Früher …..........

Doch nie hat ich die Chance dazu

Nie wie war die Zeit gekommen

Und ohne Licht hat es mir den Schatten genommen

Ist es jetzt zu Spät

Zu Zweit Alleine zu gehen

Ich wollte es dir Wirklich sagen

Du bist der Mensch mit dem ich Alleine sein will

Nur Zwei Alleine und sonst keine ….

Nur diese Eine und sonst keine

Doch wie sag ich es dieser Einen …......

 

Wir sind Zwei

Und Gleichzeitig Alleine

Wir haben Keine

Wir Zwei sind Alleine

 

DCA1982

 

 

 

Wenn das Schöne nur dort ist wo du bist

Will ich nur da sein wo du Bist

Weil du Schön bist .

 

DCA1982

 

 

Zeit und Jahre

 

 

Zeit verstreicht

Jahre vergehen

Ich kanns heute noch nicht Verstehen

Wie konnte die Zeit so Schnell vergehen

 

Ich glaube es war Gestern

Als es Morgen war

Und ich erst Übermorgen dran Dachte

Das die Jahre so Schnell vergehen

Einfach so

Muss man das Verstehen

Letzten war ich noch 30 Jahre

Jetzt werde ich 40 Jahre

Wo sind die 10 Jahre da zwischen

Wo sind sie einfach Hin

Ich glaub ich Spinn

Gestern war da noch ne 30

Heute ist da ne 40

Ich glaub ich werde Alt

Auf jeden fall Bald

Es ist ja nicht Schlimm

Doch wie die Zeit verstreicht

Und die Jahre Vergehen

Ich kann es ja Verstehen

Doch muss es so Schnell Vergehen

Jetzt werde ich 40 Jahre

Doch 30 wäre ich auch gern Geblieben

 

Danke

DCA1982

 

 

 

 

 

 

Traurig sein.

 

Traurig sein

Lass mich Allein

Ich will meine Ruhe

Es hat nichts mit dir zu Tun

 

Lass es Ruhen

Lass es Ruhen

Es hat nichts mit dir zu Tun

Es gibt einfach diese Tage

Gar keine Frage

An den man Traurig ist ohne Grund

Doch meisten mit Grund

Aber das interessiert niemand …...

 

Traurig sein

Lass mich Allein

Ich will meine Ruhe

Es hat nichts mit dir zu Tun

 

Lass mich jetzt bitte in Ruhe

Lass mich meine Sachen tun

Ich bin Traurig es liegt nicht an dir

Es liegt einfach nur an mir

Der Tag ist einfach Grau

Ich brauch Sonnenlicht

Und dich um mich

Du bist meine Medizin

Doch heute wirkt sie einfach nicht

Doch ich brauche dich

Aber eben Heute nicht

Ich weis doch ich bin Traurig

Und nicht Glücklich genug um so zu tun als wäre es Okay

 

Traurig sein

Lass mich Allein

Ich will meine Ruhe

Es hat nichts mit dir zu Tun

 

Ich will einfach nur Ruhe haben

So viel ist außen um mich rum

Darum einfach Ruhe

Ich will einfach nichts Tun

Einfach nur Ruhen

Ruhe und Frieden

Und meine Freiheit

Musik und ne Decke über mich

Und keine Fragen

Keine Antworten

Ich bin heute Traurig das ist mein Recht

Und du bist jetzt Ruhig

Ich bin Traurig und das ist dein Pech

Ich will das außen rum nicht haben

Ich will Ruhe einfach Ruhe

Es hat nix mit dir zu tun

Ich hab einfach nur keinen Kopf dafür .

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Notbremse Ziehen

 

 

Lange hab ich es mit gemacht

Mit gelacht

An nichts dabei Gedacht

Mit gemacht

Irgendwann wurde es zu viel

Für mich

Irgendwann wollten meine Nerven nicht mehr so

Wie ich es will

Ich kann nicht mehr

Ich will nicht mehr

Ich muss die Notbremse ziehen

So fest ich kann

Irgendwann geht es einfach nicht mehr

Meine Nerven lösen sich auf

Und immer dieses Gut Drauf sein

Alles Schlucken und so tun als man jemand gern hat

Doch in Wirklichkeit ich mag dich nicht

Es sind meine Nerven

Und du machst mich Krank

Mit deinen Geredete

Mit deinen Streiten

Du machst mir Kummer

Und ich muss jetzt die Notbremse ziehen

So fest ich kann

Denn ich kann nicht mehr

Ich will nicht mehr

Bitte sehr

Ich kann nicht mehr

Ich will nicht mehr

Ich tu mir schwer mit dir

Tut mir leid

Ich will nicht mehr

Nicht mit dir

Ich denke es ist besser wenn ich gehe

Ich sehe da kein anderen Weg

Irgendwo hin wo es mir Besser geht

Irgendwo wo man nicht Krank wird durch dich

Irgendwann wird es mir besser gehen

Irgendwann muss ich die Notbremse ziehen

So fest ich kann

Wenn ich es kann

Dann mach ich es

Denn ich kann schon lange nicht mehr

Ich komm Heim und bin genervt

Ich geh schlafen und bin genervt

Ich geh Arbeiten und bin genervt

Von dir

Muss das sein

Soll es so sein

Nein

Nein

Nein

Einfach die Notbremse ziehen …......

Bevor es zu Spät ist

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer bin ich …..Für dich

 

 

Bin ich der Osterhase

Der Weihnachtsmann

Ein Engel

Oder ein Teufel

Bin ich die Zahnfee

Oder der Zahn selbst

Oder einfach nur Ich das frag ich mich

Doch wer bin ich für dich ..

Ich weis es nicht mehr

Ich bin nicht Er …..

Wer bin ich

Was bin ich

Bin ich der Osterhase

Der Weihnachtsmann

Ein Engel

Oder ein Teufel

Bin ich die Zahnfee

Oder der Zahn selbst

Selbst wenn ich ich wäre

Wüsst ich es nicht

Was bin ich den für dich

Oder Wer bin ich den für dich

Wenn ich nicht ich bin

Ich weis es nicht …..

Ich weis es nicht ….......

Mehr

Nicht

Mehr

Momentan bin ich nicht ich

Einfach nicht ich

Aber wer bin ich den

Wenn ich nicht ich bin

Ich weis es nicht …..

Nicht mehr

Nicht mehr

Tut mir Leid

Bitte sehr

Schon Schwer genug

Nicht Leicht

Dafür nicht

Bitte Danke

Und hier ist eine Schranke

Doch wer bin ich für dich

Wenn ich nicht ich bin

Wenn ich Hilfe brauche

Und sie nicht bekommen

Wenn sie Weiter machen ..wie sie wollen

Und ich mich einfach frag bin ich wirklich so

War ich je so

Bin ich das Wirklich

Oder Spiel ich mir nur etwas Vor

Wer bin ich für dich

Wenn ich es nicht weis

Wer ich bin für mich

Bin ich am Ende niemand

Niemand den man Vermisst

Jemand den man Vergisst …..

Wer bin ich den für dich …....

 

DCA1982

 

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
Alle Rechte, insbesondere an Texten, Bildern und anderen auf der Website veröffentlichten urheberrechtlich geschützten Werken, vorbehalten. Jede Vervielfältigung, Verbreitung, Speicherung, Übermittlung, Sendung und sonstige Verwertung der Inhalte ist ohne schriftliche Genehmigung von Daniel Christian Aumueller nicht Gestattet (C) 2022 Impressum Angaben gemäß § 5 TMG

Daniel Christian Aumueller
Stifterstr , 53
67065 Ludwigshafen am Rhein

Kontakt

Telefon: [Telefonnummer]
E-Mail: Daniel.Aumueller@web.de

Redaktionell verantwortlich

Daniel Christian Aumueller