Texte 5

 

 

 

 

 

Das Schönste bist du .

 

 

Kein Diamant ist Schöner als deine Augen

Es Glänzt wie Gold

Doch du bist mir mehr Wert

Die Landschaft diese Berge dieser Himmel

Doch das Schöne bist du

Der Ausblick Reicht bis zum Horizont

Deine Lippen Glänzen nach Gold

Durch mich Strömt 1000 Volt

Jedes meine Haare steht Ganz Still und Gerade

Denn Das Schöne bist du

Blumen sind Schön und Bunt

Doch das Schöne bist du

Für mich

Und was sind schon 100 Euro

Wenn man das Schöne sieht wie du

Und Nachts Leuchten die Sterne nur für dich

Und ich sehe nur dich in meinen Träumen

Schlafen ist jetzt Schöner

Und sage noch Laut das Schöne bist du

Deine Haare wie Goldlametta

Deine Augen wie Bergkristalle die in der Sonne Leuchten

Deine Lippen glitzern in der Sonne

Oh ja das schöne bist du

Das Meer Schlägt seine Wellen an die Bucht

Ja dich an zusehen ist wie eine Sucht

Die Uhr tickt ihr runden

Sekunden und Minuten vergehen

Ich kann hier nur Stehen

Stunden Vergehen

Und ich Staune immer noch

Und denke Leise

Das schöne bist du

Deine Augen Spiegeln den Himmel

Deine Stimme wie ein Engel

Beine wie eine Giraffe

Haar wie Seidenfänden

Dein Duft wie ein Blumenfeld

Ja das Schöne bist du

Das war ein Schöne Traum

Lass mich nie mehr Aufwachen

Ich will dich in meinen Träumen Sehen

Das Schöne bist du

Nur Du

Und ich will nur dich sehen

Keine Andere

Das Schöne bist du …....Für mich .

 

 

DCA1982(22)

 

 

 

 

 

 

 

Waldgeflüster

 

 

 

 

Hörst du es

Was der Wind den Wald zu flüstert

Die Baumkronen Wackeln mit dem Wind

Kannst du die Bäume Flüstern hören

Das Waldgeflüster flüstert leise mit demWind

Am Horizont die Sonne Scheint

Am Himmelzelt der Mond der Weicht

Regenwolken Schleichen sich an

Tropfen fallen auf dem Boden

Der Waldboden Bebt mit jeden Tropfen

Sonnenstrahlen suchen sich den Weg

Durch die Baumkronen die mit dem Wind flüstern

Hörst du das Knacken und Rascheln da oben

Was der Wind den Bäumen Wohl zu flüstert

Ich Höre zu , sagst Du

Und ich Flüster dir mit dem Wind ins Ohr

Ich Lieb dich

Und du mich

Der Wind wird Stärker

Flüstert Aufgeregt den Bäumen zu

Am Horizont die Sonne geht

Der Mond schon Apell Steht

Hier im Wald wo der Wind weht

Den Bäumen Flüstert

Und irgendwann bin ich vielleicht ein Baum und hör dich flüstern

Oh du Wind

Oh du Waldgeflüster

Was du wohl sagst zu den Bäumen

Du lässt es Knacken und Rascheln

Mit dir Fliegen die Baumsamen auf ihre Reise

Und ich höre den Waldgeflüster zu

Und sag zu dir Du

Und du zu mir Du

Ich würde gern mit dir Flüsteren

Dir sagen ich Liebe dich

Der Mond geht am Horizont

Die Sonne kommt

Oh ja heute wird ein Schöner Tag

Es knaarrt und Raschelt auf dem Boden

Die Baumkronen Wackeln

Der Wind flüstert wieder

Dieses Waldgeflüster musst du Hören

Doch was er Flüstert weis ich auch nicht

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe lass mich

 

Lieb mich

Hass mich

Schlag mich

Lass mich

 

Beziehung fast am Scheitern

Nur noch Streit und Kummer

Was ist nur passiert mit uns zwei

Waren wir noch nicht Bereit für diese Liebe

Wie haben wir uns den Kennen gelernt

Dort im Park bei Sonne und Schatten

Du mit Kleid und Hut

Ich mit Fahrrad und Rucksack

Ach war das Schön dein Lachen im Gesicht

 

Lieb mich

Hass mich

Schlag mich

Lass mich

 

Doch es sollte nicht sein

Und nun sind wir Beide allein

Du bist Weg

Und ich bin Hier

Und unser Liebe

Ist nicht mehr da wie sie War

Und wie ich dich Sah

Alles nicht mehr da

 

Lieb mich

Hass mich

Schlag mich

Lass mich

 

Und ich ich habe Liebeskummer

Hab immer noch deine Nummer

Will Anrufen doch meine Gedanken sagen nein

Und ich Weine und Weine

Keine Taschentücher mehr

Und immer dieser Gedanke Liebe Lass mich

Ein Glas Wasser

Ein Stück Brot

Diese Liebe ist Tot

Ich bin nicht Sauer

Sondern Traurig

Dachte ich komm endlich an

 

Lieb mich

Hass mich

Schlag mich

Lass mich

 

Liebe Lass mich

Ich geh in den Park

Bei Sonne und Regen

Bei Wind und Schnee

Bei Nebel und Sturm

Nur um dich zu Finden

Nur um dich zu Sehen

Um dir meine Liebe zu Gestehen

Doch du bist nicht mehr im Park

Nicht mehr im Park

 

Oh Liebe gib mir irgendwas das Bleibt .

Oh Lieb mich

Oh Hass mich

Oh Schlag mich

Oh Lass mich

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

Angst

 

 

 

Ich hab Angst vor so vielen Dingen

Ich kann ein Lied drüber Singen

Am Tag in der Nacht

Dort und Hier

Ist die Angst bei mir

 

Glaub mir es ist nicht leicht mit einer Angststörung

Tage an denen man Einfach nicht kann wie man will

Wochen oder Monate zurück gezogen von der Welt

Eine Angstattacke nach der Anderen

Und du Sagst ;Warum bist du nicht Einfach Normal ; .

 

Ich hab Angst vor so vielen Dingen

Ich kann ein Lied drüber Singen

Am Tag in der Nacht

Dort und Hier

Ist die Angst bei mir

 

Wenn ich das Schon Höre

,,Sei doch Normal ,, könnte ich Kotzen

Ich Suche den Ausgang und Finden nur Ängste

Finde nur Menschen die Denken ich wäre Verrückt

Ich geh gebückt , das mich niemand wahr nimmt

Ja ich Verstecke mich vor euch

Vor allen was mir Angst macht …....

Vielleicht auch vor dir

Und es gibt Tage da bin ich einfach nicht Ich

Einfach nicht Ich

Doch ohne meine Ängste ,wer wäre ich da

 

Ich hab Angst vor so vielen Dingen

Ich kann ein Lied drüber Singen

Am Tag in der Nacht

Dort und Hier

Ist die Angst bei mir

 

 

Wenn ich an Früher Denke

Wo waren da die Ängste

Wo waren sie …....

Was war der Auslöser für diese Ängste

Therapie für Therapie Schaden kanns nie

Verlor viele Freunde die nicht mit Klar kamen

Die meinten ;Warum bist du nicht Normal ;

Ehrlich braucht man Solche Freunde wirklich

Nur wenige blieben an meiner Seite

Und denen Sag ich Danke Dafür

Doch du Denkst ich wäre der Kränkste

Nur wegen meine Ängsten

Danke

Das ich nicht Normal für dich bin

Wie oft musste ich zurück Stecken

Weil du nicht Verstehst das ich nicht s für meine Ängste kann

Bin ich nicht auch ein Mensch der es Wert ist

Wert ist …..... ?

 

Ich hab Angst vor so vielen Dingen

Ich kann ein Lied drüber Singen

Am Tag in der Nacht

Dort und Hier

Ist die Angst bei mir

 

Und du Sagst ich wäre der Kränkste

Wegen meinen Ängsten

Nein Definitiv nicht

Wenn du ein Problem damit hast

Drück das X und sag einfach Nix

Geh einfach deinen Weg

Und ich gehe meinen

Doch wenn du bei mir Bleibts

Dann Steh zu meinen Ängsten

Dann Steh zu mir

Wie ich zu dir …...

Dann bleib bei mir

Und sei ein Freund

 

DCA1982(C)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alpenglühen

 

Alpenglühen

Siehst du den Enzian Blühen

Dieses Glühen am Gipfel

Da muss ich Hoch

Über Stock und Stein

Ja da oben will ich sein

Da wo das Alpenglühen ist

Da wo der Enzian Blüht

Und der Gipfel Glüht

Über Stock und Stein

Ja da oben will ich sein

Schneefelder

Kühe auf der Alm

Gämse und Murmeltiere

Ja das alles ist da Oben

Das Alpenglühen

Erleuchtet den Gipfel in Gold

Ja seht doch was ihr Wollt

Die Sonne Hüllt den Gipfel in Gold

Genau da oben will ich sein

Beim Enzian der Blüht

Alpenglühen

Siehst du das Edelweiss blühen

Da oben müsst man sein

Beim Alpenglühen

Dem Himmel so Nah

Der Enzian ist schon Da

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

Daheim sein

 

 

In meiner Küche bist du

In deiner Küche bin ich

In meinen Bett bist du

In deinem Bett bin ich

In meinen Garten bist du

In deinem Garten bin ich

In meinen Bad bist du

In deinem Bad bin ich

In meine Haus bist du

In deinem Haus bin ich

Doch ohne dich

Fühl ich mich nicht Daheim

Denn da bist nur Du

In meinen Wohnzimmer bist du

In deinem Wohnzimmer bin ich

In meinen Keller bist du

In deinem Keller bin ich

Es ist egal wo wir sind

Ohne dich fühl ich mich Alleine

Denn du bist mein Daheim sein

Mein Wohlfühl Moment

Und egal wo du bist

So lange du bei mir bist

Fühl ich mich Daheim

 

DCA1982

 

 

 

 

 

Wo sind meine Flügel

 

 

Sie haben sie mir genommen

Fast schon Raus gerissen

Sie in den Müll geschmissen

Wo sind meine Flügel

Ich suchte sie

Ich fande sie nie

Sie sagten ich brauch sie nicht mehr

Doch ich brauch sie jeh den mehr

Ich brauch sie so sehr

Wie komme ich den jetzt in den Himmel

Ich weis nicht mehr

Schon zu lange her

Mit jeden Tag wird es Schwerer

Sie haben sie mir einfach Genommen

Fast schon Raus gerissen

Einfach weg Geworfen

Und ich finde sie nicht mehr

Doch ich bräuchte sie so Sehr

Bitte gebt sie mir Zurück

Ich bin auf dieser Welt Falsch

Bitte gebt sie mir Zurück

Ihr habt sie mir Genommen

Und ich muss hier bleiben

Für immer

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

 

Wohin

 

Wohin soll ich gehen

Wohin soll ich Fliegen mit dem Wind

Bis zum Horizont und weiter . . . .

So weit wie nie

Wohin trägt mich der Wind so Geschwind

Wenn da nichts mehr ist wo das warst

Wenn dich nichts mehr hält wo das bist

Wenn du da Stehst und nichts bist

Der Wind einen trägt bis ins Nirgendwo

Wenn du hier nicht findest was du wolltest

Dein Leben keinen Sinn mehr macht

Und du an Schlimme Sachen denkst

Tränen fallen Tief

Dein Herz liegt wie ein Stein auf dem Boden

Und du Fühlst dich alleine

Der Wind trägt dich nach Nirgendwo

An Ort zu Ort

Und du Willst einfach nur Fort

Und diese Sonne scheint nicht mehr für dich

Sei ein Vogel und fliege zum Horizont

Den Horizont so Nahe

Den Wolken zu Hoch

Und du fliegst nach Nirgendwo an einen Ort

Wo du dich nicht mehr Alleine Fühlst …...

Sei nicht mehr Einsam und lass dich vom Wind Tragen

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jucken und Kratzen

 

Es Juckt schon wieder

Und nichts Hilft

Kann nicht Schlafen und drehe mich dauert um

Es Juckt schon wieder

Darf nicht Kratzen

Nicht Kratzen

Nicht Kratzen

Es Juckt schon wieder

Und keine Salbe hilft

Und keiner Hilft

Egal zu wem du gehst

Keiner Hilft dir wirklich

Über all Stress

Immer neue Schübe

Überall Kratzen

Über all Blutige Stellen

Rissige Haut

Trockene Haut

Und ich darf nicht Kratzen

Nicht Kratzen

Nicht Kratzen

Sonst wird es nur noch Schlimmer

Immer dieser Stress

Immer diese Schübe

Schub für Schub

Psysche geht dran kaputt

Und du Kratzt und Kratzt dich auf

Bis es Blutet

Salbe hilft nichts

Hautarzt weiß nix

Und du kratzt weiter

Den es Juckt schon wieder

Es Juckt und Juckt

Doch die die dir Helfen sollten Juckt es nicht

Und du bist wieder Blutig gekratzt

Und du kannst Psychisch nicht mehr

Wie lange soll es noch so Jucken

Wie lange willst das Kratzen

Schon so viele Salben ausprobiert

Und keine Half dir /mir

Und es juckt schon wieder

Und das darfst nicht Kratzen

Nicht Kratzen

Nicht Kratzen

Doch es Juckt so..........

Und ich schreie es Heraus

Es juckt so

Tu doch was

Sonst Kratze ich mich Blutig .

Einfach Blutig

Einfach Blutig

Ich kann nicht mehr

Bitte Hilf mir ….....

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weinen

 

Und ich will Weinen vor Traurigkeit

Doch ich kann es nicht mehr

Hab ich es verlernt oder was

Früher konnte ich es doch auch

Und ich will Weinen

Rotz und Wasser soll es Regnen

Doch ich kann nicht mehr Weinen

Innerlich schon

Doch Äußerlich nicht

Hab ich es Verlernt oder was

Es ist Zeit zu Weinen

Doch keine Träne da

Wo sie früher mal war

Liegt es an mir

Oder was

Und ich Weine Innerlich

Tief in mir

Ist ein Tränenmeer

Auf dem Fährt ein kleines Boot

Auf dem ich Sitze

Und Weine Träne für Träne

Bald Ertrinke ich in diesen Meer

So Salzig hier

Möchtest du mit mir Böötchen Fahren

Hier ist es Einsam und Ruhig

Ab und zu Tropft ne Träne

Aber das Siehst du nicht

Und Hörst du nicht

Den Äußerlich bin ich einfach ich

Ich will Weinen

Doch da kommt nichts

Ich will Weine

Doch da ist nichts

 

DCA1982

 

  

 

 

 

Nicht bei mir

 

 

Wo warst du

Als ich dich Brauchte

Nicht bei mir

Nicht bei mir

Ich wollte es nur Sagen

Du warst nicht hier

Nicht bei mir

Nicht bei mir

Als ich dich Brauchte

Warst du nicht hier

Nicht bei mir

Nicht bei mir

Du warst einfach nicht Hier

Bei mir

Und mir geht es Dreckig

Meine Gedanken fast schon Eckig

Wo warst du als ich dich Rufte

Als ich dich brauchte

Nicht bei mir

Nicht bei mir

Einfach nicht Hier

Bei mir

Und ich Rufte Hundertmal

Und das Echo traf ins Leere

Hundertmal kam nichts zurück

Und ich sagte ich Brauche dich hier bei mir

Doch du bist nicht hier

Nicht bei mir

Nicht bei mir

Ich hab gedacht wir sind Freunde

Und Freunde sind in der Not hier

Nicht bei mir

Nicht bei mir

Doch du bist nicht Hier

Bei mir

Und ich rufte und rufte

Doch du hörst es nicht

Das ich dich jetzt brauche

Die Sonne scheint

Der Tag ist gut

Er macht ein Bisschen Mut

Doch du bist nicht hier

Nicht bei mir

Nicht bei mir

Und ich bräuchte dich zum Reden

Zum Schweigen nicht das kann ich Selbst gut

Doch du bist einfach nicht hier

Nicht bei mir

Nicht bei mir

Schreeeiii es Raus

Nicht bei mir Nicht bei mir

Wo bist du wenn nicht Hier

Wohl einfach nicht bei mir

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

 

Nie mehr (wie früher)

 

 

Nie mehr

Wie Früher

Nie mehr

Wird es so sein

Wenn du Schweigen willst dann tu das

Wenn du Schreien willst dann tu das

Doch es wird nie mehr wie Früher

Erinner dich als du ein Kind warst

Als du deine Erste Freundin hattes

Deinen Ersten Kuss

Danach war Schluss

Doch es wird nie mehr wie Früher

Danach Schule und Abschluss

Ausbildung und Arbeitslos

Mal hier und da ein Job

Und du schreist So wie Früher wird es nicht mehr

Du Weinst

Du Schweigst

Du Schreist

Und denkst an dich als du ein Kind warst

Deine Erste Freundin

Dein Erster Kuss

Danach war Schluss

Ab und zu eine Beziehung

Aber eben nichts Festes

Und du Schreist es raus

Nie mehr

Nie mehr wie Früher wird es sein

Nie mehr Nie mehr

Ich vermisse es so Sehr

Und du willst Schreien

Und Schweigst dann doch

Und du willst Lachen

Und Weinst dann doch

Jetzt bist du Erwachsen

Und wärst gern wieder Kind

Und nicht so Alleine

Doch es wird

Nie mehr

Nie mehr so wie Früher

Und du Schließt deine Augen

Und siehst dich als Kind

Schwimmen

Schlitten fahren

Fußball spielen

Und Freunde

Und Denkst es wird nicht mehr wie Früher

Du Schreist es Raus

Das es Alle Hören

Nie mehr Nie mehr

Wie Früher wird es sein

Ich bin Erwachsen

Und kein Kind

Und du Weinst in dem du Schweigst

Die Sonne Spiegelt sich in deinen Tränenmeer

Ja du vermisst es sehr

Und du denkst

Wo sind meine Freunde

Was machen sie Heute

Und denkst an die Alten Zeiten

Als wir Kinder waren

Als wir Frauen mit anderen Augen sahen

Um die Häuser gezogen und viel Geredet mit dir

Und jetzt wird es nicht mehr wie Früher

Und du willst einfach nur noch Schreien

Dann tu es

Und du willst einfach Traurig sein und Schweigen

Dann tu es

Und du sagst leise „ es wird nicht mehr wie Früher“

Nie mehr

Nie mehr

Nieee meeehrrrr .

Und du Schreist es raus mit voller Traurigkeit

Was ist nur aus meinen Leben geworden

Wenn du Schreien willst

Dann tu es

Und es fühlt sich an wie Sterben

Du denkst an früher

Und sagst es wird nie mehr so wie früher

Freunde kamen Freunde gingen

Und du kannst ein Lied von Singen

Doch du Schweigst Schreiend…..

 

DCA1982

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Alle Rechte, insbesondere an Texten, Bildern und anderen auf der Website veröffentlichten urheberrechtlich geschützten Werken, vorbehalten. Jede Vervielfältigung, Verbreitung, Speicherung, Übermittlung, Sendung und sonstige Verwertung der Inhalte ist ohne schriftliche Genehmigung von Daniel Christian Aumueller nicht Gestattet (C) 2020